Nachrichtenteppich

von Katja Weikenmeier

Die Märznachrichten

Jeder von uns wird täglich mit oft katastrophalen Nachrichten aus aller Welt konfrontiert. Eine Flut von Bildern erreicht uns über Zeitung, Handy und TV.

Im Hintergrund unseres Bewusstseins ziehen sich Sportnachrichten, Kriegsgeschehen, Überflutung und Corona gleichrangig zu eine Art Gewebe zusammen, das uns ermöglicht eine Distanz aufzubauen, um nicht von den einzelnen Inhalten erdrückt zu werden. Dennoch hinterlässt die dauerhaft bedrohliche Präsenz der täglichen Nachrichten ihre Spuren in unserem Bewusstsein. Vielleicht hilft gerade das bizarre Nebeneinander von Katastrophalem und Harmlosen, das Ganze nicht zu nah an sich heranzulassen. Die Ambivalenz aus Distanzierung und Betroffenheit möchte ich mit dem Nachrichtenteppich zum Ausdruck bringen.

Auf meinen großen Bildern habe ich nur einen Bruchteil der Märznachrichten subjektiv auswählen und unterbringen können. Und dennoch bekommt man beim Betrachten eine Ahnung davon, was unser Kopf und unser Herz täglich zu verarbeiten hat.

Im Grunde müsste es nach jeder Nachrichtensendung heißen: „Vergessen Sie bitte alles, was sie gesehen und gehört haben und machen sie sich einen schönen Abend.“

Die gute Nachricht ist, dass jeder von uns mit seinem individuellen Lebenslauf das Bild verändert, auch wenn man sich dazu entscheidet, die Nachrichtenflut aussen vor zu lassen. Die Frage ist, welches Puzzlestück man selber zu dem großen Bild beitragen möchte.

Katja Weikenmeier, Illustratorin in Köln

Das Projekt „Nachrichtenteppich“ wurde vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen mit einem Stipendium gefördert.

Die Märznachrichten 2022 - ein Kunstprojekt von Katja Weikenmeier
Die Märznachrichten 2022 - ein Kunstprojekt von Katja Weikenmeier

Traditionelles Kirschblütenfest in Japan.

Kreml Kritiker Nawalny wird zu weiteren neun Jahren Haft in einem Straflager verurteilt.

Corona Virus, 7-Tage-Inzidenz, Corona-Hotspot, Corona-Lockerungen, Robert-Koch-Institut.

Öl- und Gaslieferungen aus Russland möchte die EU weitgehend reduzieren, um „kein Geld in Russlands Kriegskasse zu spülen“.

Das internationale rote Kreuz scheitert mehrfach bei dem Versuch, dringend benötigte Hilfsgüter in die stark zerstörte Hafenstadt Mariupol zu liefern.

Ein kleines Mädchen spielt in einem Schutzraum.

Oscarverleihung in Los Angeles.

Formel 1 hält trotz eines 20 km von der Rennstrecke entfernten Raketenangriffs an geplantem Rennen in Saudi Arabien fest.

Ein Mann steht fassungslos vor seinem zerstörten Wohnhaus in Kiew.

Lottozahlen

Corona

Menschen auf der Flucht vor dem Krieg in der Ukraine.

Italienischer Fußballer am Boden zerstört. Italien scheitert an Nordmazedonien und verpasst damit die Fussball-WM in Katar.

Das Buch zum Projekt

64 Seiten, DIN A4 Hardcover


Das Buch kann für 15 Euro plus Versandkosten bestellt werden bei:
info@weikenmeier.de

Das Making Of

Das 1-minütige Video zeigt einen kurzen Ablauf von der Fotocollage über die digitale Konturzeichnung bis zur colorierten Illustration.

Die Ausstellung

Das Projekt „Nachrichtenteppich“ wurde im August 2022 im Rahmen einer Ausstellung gezeigt.


Die Illustratorin Katja Weikenmeier präsentiert ihr Werk 'Nachrichtenteppich' Schaufensterauslage in einer Galerie
Besucher einer Ausstellung bei der Vernissage vor der Galerie Bei der Ausstellungseröffnung des Projekts 'Nachrichtenteppich' der Illustratorin Katja Weikenmeier
Bildschirmpräsentation der Entstehung einer Illustration Blick durch das Schaufenster einer Galerie auf die Ausstellungsbesucher einer Vernissage